Die Herstellung Ihrer Aluminium-Visitenkarte

Untereloxaldruck von Metallvisitenkarten

Dieses Verfahren, auch Eloxalunterdruck genannt, ist ein spezielles Aluminiumverarbeitungsverfahren, bei dem der Eloxalvorgang unterbrochen wird. So verschließen sich die Poren des Aluminiums nicht komplett und im Druckverfahren werden Spezialfarben auf das unverdichtete Aluminium gebracht. Im von uns verwendeten Digitaldruckverfahren sind dabei z. B. Farbverläufe oder Bilder druckbar.

Mit Ausnahme von Weiß lassen sich alle Farben drucken (weiße Bereiche bleiben unbedruckt und behalten die Farbe der Metalloberfläche). Die Farbe füllt die offenen Poren der Metalloberfläche. Danach wird der Eloxalvorgang abgeschlossen, so dass das Aluminium verdichtet und die Farbe dammit unter einer dünnen Eloxalschicht eingeschlossen wird. Diese Aluminiumoxidschicht ist transparent und somit nicht erkennbar. Durch dieses Verfahren entsteht eine Metallvisitenkarte der absoluten Extraklasse: Lösemittel-resistent, öl-, witterungs- und wischfest. Dieser Druck ist beständig, d. h. lichtecht, und Ihre Alu-Visitenkarten verfügen damit über eine lange Lebensdauer.

Weitere Veredelung Ihrer Alu-Visitenkarten durch Gravur, etc.

Sollten Sie für Ihre Metallvisitenkarte ein noch exklusiveres Erscheinungsbild wünschen, so können wir z. B. eine hochwertige Gravur versehen. Hierbei fertigen Ihre individuelle Gravur mittels eines automatisierten Produktionsprozesses an. Unsere CNC-Maschine der neuesten Generation bringt mittels eines Gravierstichels Ihre Vorstellung auf Ihre Alu-Visitenkarte. Durch die Präzission unserer CNC-Fräse, die jede Aluminium-Rohling-Platte elektronisch einmisst, erhalten Sie Gravuren in höchster Qualität – sei es z. B. Ihr Unternehmenslogo, Ihre Unternehmens-Zertifizierung nach ISO 9001 oder fortlaufender Nummerierungen. Den gestalterischen Möglichkeiten sind keine Grenzen gesetzt.